time is money

Dating seiten ohne abo


+++17:17 Uhr: Die Bundeswehr als Werbungtreibender+++ Die Arbeitgeber-Kampagne der Bundeswehr mitsamt der Webserie "Die Rekruten" erfuhr vergangenes Jahr riesige Aufmerksamkeit. Dirk Feldhaus, beim Bundesministerium der Verteidigung Kommunikationsbeauftragter für die Arbeitgebermarke Bundeswehr, erklärt die Genese des neuen Auftritts: "Das Wissen über die Bundeswehr ist nicht sehr groß, daher haben wir uns entschlossen, Content Marketing zu betreiben." Ergebnis: 21 Prozent mehr Bewerbungen, 40 Prozent mehr Zugriffe auf die Karrierewebsite. Früher war eine solche Kommunikationsstrategie übrigens nicht nötig - aus einem nachvollziehbaren Grund: „Die Bundeswehr musste jahrzehntelang nicht für sich werben - unser stärkstes Werbemedium war die Wehrpflicht“ Dirk Feldhaus, Bundesministerium der Verteidigung Teilen +++17:12 Uhr: Wissensdurst beim Hypethema+++ Vogels Einleitung zum Influencer Marketing dauerte übrigens plangemäß nur gute zehn Minuten. Die Zahl der anschließenden Fragen aus dem Publikum und die Regelmäßigkeit der abfotografierten Folien zeigt aber, wie viel Wissensdurst zu dem Thema noch herrscht.  +++16:48 Uhr: Final Countdown mit Trendthemen der Branche+++ Nach einer letzten Networking-Pause beginnt der finale Block des Tages: es geht um Influencer und Content Marketing, zwei der größten Hypethemen in der Branche. Frank Vogel, Sprecher der Geschäftsführung bei G+J EMS, macht den Anfang und spricht über die Do's and Dont's beim Influencer Marketing. Sein Arbeitgeber Gruner + Jahr, ursprünglich ein klassisches Verlagshaus, betreibt seit einem Jahr seine eigene Influencer-Plattform Incircles und erreicht damit laut Vogel 50 Millionen Bruttokontakte. "Wenn ein Influencer-Post richtig gemacht ist, kann er eine relevante Wirkung haben", sagt der Vermarktungsexperte. Bei der dmexco wird G+J EMS eine ausführliche Studie zum Thema veröffentlichen. +++15:45 Uhr: Wo wirkt TV am besten?+++ Jetzt geht's ums Massenmedium Fernsehen. Ferrero-Mediachef Uwe Storch bekennt, nicht immer zur Zielgruppe seiner Schoko-Produkte zu gehören: "Wenn es nach mir ginge, würde ich nur Arte buchen. Aber es geht nicht nach mir - sondern wir müssen mit unserer Werbung dorthin, wo unsere Zielgruppe ist."  Diskutieren über die Wirkung von TV: Moderatorin Juliane Paperlein mit Andreas Kösling (El Cartel Media), Uwe Storch (Ferrero), Volker Neumann (JOM) und Uwe Esser (AS&S) (© Alex Grimm / Getty Images) +++15:39 Uhr: Media Impact hat über den Einfluss von Nachrichten-Medien und -umfeldern in bewegten Zeiten geforscht+++ „Klassische Medien haben lange gebraucht, um sich eine Reputation aufzubauen. Auch digitale Medien brauchen dafür Zeit. Um so bemerkenswerter ist, dass die Online-Seiten der News-Medien schon heute das Niveau von TV und Radio erreichen.“ Harald Wahls, Geschäftsführer Media Impact Teilen Media-Impact-Geschäftsführer Harald Wahls sprach zur Bedeutung von Nachrichtenmedien für eine effiziente und effektive Kommunikation (© Alex Grimm / Getty Images) +++15:14 Uhr: Reichweiten-Riese+++ Sebastian Schaeffer vom Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter präsentiert eine andere Form von Daten - aber beeindruckend ist die auch: 68 Prozent der Bevölkerung lesen wöchentlich ein Anzeigenblatt. +++15:01 Uhr: Was Martina Vollbehr zu sagen hatte+++ #WWG17 mit Martina Vollbehr > Entscheidend für #BigData -getriebene #Mediaplanung : "Alle Beteiligten müssen es wollen und Barrieren abbauen." /YLcnKtQlhB

You really make it seem so easy together with your presentation but I in finding this matter to be really one thing that I believe I might never understand.
It kind of feels too complex and very large for me.
I’m taking a look ahead to your next post, I will try to get the dangle
of it!


Dating seiten ohne abo

Dating seiten ohne abo



carinsurancequoteka.info